Gegen Rassismus

Ramesch engagiert sich an vielen Orten im Saarland in Arbeitskreisen und Gremien, um den spezifischen Anliegen der MigrantInnen Gehör zu verleihen und zu einem besseren friedlichen Zusammenleben beizutragen, auf Informationsbedarf zu reagieren und vor dem Hintergrund der Erfahrungen aus der konkreten Arbeit praxistaugliche Handlungsansätze vorzuschlagen. Im Rahmen dieser Arbeit ist Ramesch nicht nur für Multiplikatoren, sondern auch für die Verwaltungen und deren Spitzen ein gefragter Ansprechpartner.

So hat Ramesch z.B. im Landesjugendhilfe-Unterausschuss vorgeschlagen, in das neu gestaltete Bildungs- und Betreuungskonzept auch die interkulturelle Arbeit mit Kindern mit Migrationshintergrund aufzunehmen.