Action Courage e.V.  Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage

Das Projekt wurde 1988 in Belgien ins Leben gerufen, 1995 übernahm Aktion Courage e.V. die Koordination für Deutschland.

Ziel des Projektes sind präventive Maßnahmen zur Bekämpfung von Diskriminierung.

Schüler entwickeln diesbezüglich selbstständig Ideen und nehmen aktiv an Veranstaltungen teil, deren Ziel es ist, Fremdenfeindlichkeit und Rassismus langfristig zu überwinden.

Arbeitskreis Interkultur Sulzbach

Die Projektgruppe wurde am 10. März 2005 gegründet. Zu den ersten Treffen kamen mehr als 20 Interessierte, sowohl Einheimische als auch Zuwanderer.

Ziele des Projektes sind die Begegnung bzw. der Dialog zwischen den Kulturen und Religionen, die Integration von MigrantInnen, Weltoffenheit und Toleranz und die Bekämpfung von Fremdenfeindlichkeit und Rassismus.

Um die Zusammenarbeit zu stärken soll ein interkulturelles Netzwerk aufgebaut werden, bestehend aus Stadtrat und Verwaltung, Migrantenorganisationen und Ausländerbeirat, Kindergärten und Schulen, Kirchen, Religionsgemeinschaften, Vereinen, Fachdiensten und den Arbeitskreismitgliedern.

Runder Tisch  Interkulturelle Zusammenarbeit Ottweiler

Der Runde Tisch Interkulturelle Zusammenarbeit Ottweiler ist eine Plattform für Vertreter von Kirchen, Politik, öffentlichen Institutionen, sowie für einzelne Bürger. Alle in Ottweiler lebenden Menschen sind willkommen am Runden Tisch mitzuarbeiten.

Die Aufgaben und Ziele des Runden Tisches Interkulturelle Zusammenarbeit Ottweiler sind das Vorantreiben eines friedlichen Zusammenlebens, die präventive Verhinderung von Fremdenfeindlichkeit, das Anregen der Menschen ihre Umgebung aufmerksam wahrzunehmen, bei fremdenfeindlichen Äusserungen, Pöbeleien oder Übergriffen einzuschreiten und für tägliche Ereignisse und politische Entwicklungen wach zu sein. Der Runde Tisch Interkulturelle Zusammenarbeit möchte zu einem fruchtbaren Dialog aller Nationalitäten und Religionen beitragen.

Teilnehmer sind Ramesch, die FWG Ottweiler, die Stadtverwaltung Ottweiler, die FDP Ottweiler, die Kontaktpolizei Neunkirchen und Ottweiler, die SPD Ottweiler, das Gymnasium Ottweiler -AG Zivilcourage-, der AK-Migration in der SPD Ottweiler, die CDU Ottweiler, Pastoralreferenten, der Jugendausschuss Evangelische Kirche, das Evangelische Jugendreferat, das Adolf-Bender Zentrum St. Wendel, die Katholische Kirchengemeinde Ottweiler,  die Evangelische Stadtmission Ottweiler, Streetworker für jugendliche Aussiedler sowie Vertreter aus türkisch yezidischen, italienischen, arabischen und russischstämmigen Kulturkreisen.

Runder Tisch  Stadtteilbüro Unterstadt Neunkirchen

Der Runde Tisch für Deutsche, MigrantInnen und AussiedlerInnen ist bei dem Stadtteilbüro (ASB) Unterstadt Neunkirchen angesiedelt und dient als Forum für die Anliegen und Ideen der Teilnehmer.

Aktuelle Themen, die das Zusammenleben der Menschen in Neunkirchen betreffen werden vom Runden Tisch aufgegriffen. Ramesch unterstützt den Runden Tisch mit Ideen und Moderation und bietet dort auch interkulturelle Sprechstunden an.

Teilnehmer sind unter anderem der Ausländerbeirat Neunkirchen, Ramesch, das Jugendzentrum  Neunkirchen, der türkische Elternbund Neunkirchen, das Jugendcafé Neunkirchen, PGR Herz Jesu, Sozialarbeiter, die Stadtverwaltung, die Kontaktpolizei Inspektion Neunkirchen und das Stadtteilbüro Unterstadt Neunkirchen.