Friedensgebet: „Frieden unter den Religionen“

Mittwoch 23.09.09 Rathaussaal  19.30 Uhr

Rathaus Saarbrücken

Im Rahmen der Interkulturellen Wochen 2009 veranstaltete der Arbeitskreis Interreligiöser Dialog Saarbrücken: Vertreter/innen der verschiedenen Religionsgemeinschaften, Ramesch e.V., die Stadtratfraktionen, das Zuwanderungsbüro sowie der Bürgermeister der Landeshauptstadt Saarbrücken am Mittwoch 23. September ein Friedensgebet der Religionen im Rathaussaal in Saarbrücken. Im Rahmen der Interkulturellen Wochen 2009 versammelten sich die Mitglieder des Arbeistkreises und die Gäste, um gemeinsam für den „Frieden unter den Religionen“ zu beten.

Themenkoffer Antirassismus

Der Koffer ist ein Instrument, um mit Schulklassen und Jugendgruppen, zu arbeiten, die mehr über Antirassismusarbeit erfahren sollen. Er verhilft ebenso dazu, Vorurteilen und Ausländerfeindlichkeit vorzubeugen. Ziel des umfangreichen Materials soll es sein, ein gleichberechtigtes Miteinander aller Menschen im Sinne „Alle anders – alle gleich“ zu ermöglichen.

Fachtagung „Integration – Wie schaffen wir das?“ in Saarlouis am 3. November 2009

9 bis 16 Uhr, Kinder-, Jugend- und Familienhaus, Lisdorfer Str. 16a, Saarlouis

Bei der Fachtagung „Integration – Wie schaffen wir das?“ wurde die These, dass Integration machbar ist, in sehr konkreter und praktischer Art und Weise behandelt. In Workshops wurden Handlungsstrategien und Ideen für die Arbeit in der Schule, im Jugendtreff, im Verein und in der Gemeinde gesucht und abschließend in einer Podiumsdiskussion zusammengefasst und diskutiert. Veranstalter waren die Stadtjugendpflege Saarlouis, das Kreisjugendamt Saarlouis, das Landesinstitut für Pädagogik und Medien (LMP) – Außenstelle Saarlouis, der Arbeitskreis gegen Gewalt und Ausgrenzung und der Landkreis Saarlouis. Ramesch war mit insgesamt vier Workshops an der Fachtagung beteiligt.

Projekt "Interkulturelle Sensibilisierung und Förderung der Sprachkompetenz"

In unserer multikulturellen Gesellschaft leben Menschen zahlreicher unterschiedlicher Kulturen, Religionen und Ethnien. Deren verschiedene Lebensweise bringen oftmals Konflikte mit sich – meist aus Unwissenheit. Besonders in Zeiten wirtschaftlicher Spannungen und Konkurrenz dient eine andere Kultur oft als Rechtfertigung für Vorurteile, Diskriminierung und Ausgrenzung. von „Fremden“, was bis hin zu rassistischen Übergriffen und offener Gewalt reichen kann.

 

Um Vorurteilen und Ausländerfeindlichkeit vorzubeugen bzw., dass diese sich bei den Kindern erst gar nicht herausbilden können, möchte Ramesch e.V. möglichst frühzeitig mit der Friedenserziehung beginnen. Ein Weg dahin ist die umfassende, kindgerechte Information über andere Kulturen und Länder. So sollen Scheu und Ängste vor „Fremdem“ abgebaut und Verständnis und Interesse füreinander geweckt werden, damit der unvoreingenommene Umgang mit Menschen anderer Herkunft, Religion und Hautfarbe als selbstverständlich erachtet wird.

Bücher und Informationsmaterial

Ramesch e.V. hat seit seinem Bestehen kontinuierlich am Ausbau seiner
Mediathek gearbeitet Es finden sich Bücher, Zeitschriften, Videos und
Kassetten zu Themen wie Landeskunde der verschiedenen Länder und Erdteile,
Religionen und Kultur, Politik und Migrationsgeschichte, Märchen sowie
interkulturelle Erziehung, interkulturelle Kommunikation und multikulturelle
Gesellschaft.