Das Projekt „Citoyenneté – BürgerIn sein“

Das Projekt Citoyenneté“ entstand im Rahmen des Bundesprogramms „Toleranz Fördern – Kompetenz stärken“ und der Einbürgerungskampagne der Landeshauptstadt Saarbrücken und wurde von Ramesch – Forum für Interkulturelle Begegnung e.V. durchgeführt.

Ziel des Projektes ist es Jugendliche zwischen 13 und 18 Jahren anzuregen, sich mit dem Thema „Deutsche Staatsangehörigkeit“ auseinanderzusetzen und folgende Fragen zu stellen:

Bin ich Teil dieser Gesellschaft und wenn ja, wie äußert sich dies?

  • Beeinflussen das Land und die Stadt, die ich bewohne, meine Identität?
  • Kann ich mich in diese Gesellschaft einbringen, sie verändern? Und wenn ja, wie?
  • Was bedeutet es für mich BürgerIn, „citoyenn(e)“, dieser Stadt zu sein?
  • Was bedeuten Deutschsein und die deutsche Staatsbürgerschaft für die Mitglieder einer pluralen Gesellschaft in einer globalisierten Welt?

Das Projekt richtet sich an Lehrer/innen weiterführender Schulen und an Menschen, die mit Jugendlichen in den Bereichen Politik, Geschichte, Literatur, Ethik, Kunst, Musik o. ä. Themen arbeiten.

Im Rahmen dieses Projektes entstand ein Material- und Methodenkoffer, mit dem eine Unterrichtsstunde, mehrere modulare Unterrichtseinheiten oder ganze Projektwochen an weiterführenden Schulen in Saarbrücken zum Thema „Citoyenneté-BürgerIn sein“ gestaltet werden können. Dieser Koffer enthält pädagogische und didaktische Materialien zu den Themen wie Identität, Nation, Heimat, BürgerInsein, Partizipation u. ä. Es handelt sich dabei nicht bloß um Printprodukte, sondern auch um interaktives „Erlebnismaterial“, wie z.B. Projektaufgaben, Spiele, Theater- bzw. Filmskripte, soziale Netzwerke etc., durch das Jugendliche angeregt werden sollen, sich mit o. g. Themen auseinanderzusetzen.

Der Koffer ist, im Sinne der aktiven Teilhabe, nicht fertig gepackt, sondern soll durch die SchülerInnen selbst ergänzt werden.

Den Lehrer(innen)n und Jugendarbeiter(innen)n stehen die Projektleiterinnen für die konkrete Gestaltung zur Verfügung, d.h. sie bereiten mit den Lehrkräften gemeinsam die konkreten Stunden vor und führen sie von Beginn des Schuljahres 2012/2013 bis Ende des Jahres durch.

Bei Interesse stehen wir Ihnen täglich von 9:00 Uhr bis 14:00 Uhr unter

  • Tel: +49(0)681-3904921
  • Fax: +49(0)681-9388849
  • E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

zur Verfügung.